Programmübersicht

Chanson

30. & 31. Juli 2016

Mouron & Terry Truck
präsentieren die „Crème de la Crème“ des französischen Chansons

Mouron, die als eine der größten zeitgenössischen Sängerinnen des französischen Chanson gilt, singt die Klassiker von Edith Piaf, Yves Montand, Jacques Brel, Barbara und vielen anderen. „Neben der klassischen Stimmlage gibt es noch eine ganz bestimmte, die nur einer kleinen Elite vorbehalten ist. Eine Stimmlage, die irgendwo zwischen Dur und Moll angesiedelt ist und jene Nuancen in sich vereint, die dem feinsinnigen Dunstkreis der Liebe entlehnt sind. […] Natürlich sind es auch die poetischen Texte, die der Musik ihren Geist geben und psychische Befindlichkeiten treffsicher anvisieren. Andererseits muss man der französischen Sprache nicht mächtig sein, um die zutiefst emotionalen Inhalte zu spüren.“ – Wiener Zeitung„Unter all den glitzernden Namen ist sie die Diva von heute […] Immer wenn sie singt, am Piano begleitet von Terry Truck, wird es rote Rosen regnen.“ – Süddeutsche Zeitung

Musik-Show

02. - 05. August 2016

Sharon Brauner & Band
Best Of

Sharon Brauner kann alles, und das auch noch besser als andere: Filme machen, Theater spielen und singen, ein Multitalent mit dem Charisma eines Weltstars. Mit überschäumender Lebensfreude, geballter Musikalität, Sinnlichkeit, Humor und Hingabe, unterstützt durch eine handwerklich wie atmosphärisch brillante Band, präsentiert dieses zarte Energiebündel einen Abend, der schlicht - glücklich macht. Aus ihren Programmen der letzten Jahre pickt Sharon die Perlen heraus, und da sind eine Menge zu finden: So entsteht aus eigenen Chansons, Evergreens und versteckten Schätzen der Klezmer-, Pop-, Jazz und Bossa Nova-Szene ein glühend energiegeladener Abend, der sich mit der Augustsonne an Farbenspiel und Hitze locker messen kann.Mit Harry Ermer (Piano), Daniel Zenke (Bass) und Philipp Schmitt (Schlagzeug).

Musik-Show

06. & 07. August 2016

Nicola Rost
Soloprogramm

Nicola Rost kennt man bisher als Leadsängerin, Songwriterin und Produzentin des Berliner Damenquartetts Laing, mit dem sie große Konzerthallen füllt.Im Rahmen des „Frauensommers“ der Berliner BAR JEDER VERNUNFT zeigte Nicola Rost 2015 zum ersten Mal, was abseits von Laing in ihren Schubladen liegt. Und weil es so schön war und nicht alle dabei sein konnten, wiederholen wir dieses spezielle Ereignis in diesem Sommer: begleitet von drei Instrumentalisten gewährt sie bei zwei Solo-Abenden sehr persönliche Einblicke in ihr Schaffen als Musikerin und Texterin – von Gedichtvertonungen bekannter Klassiker über Interpretationen von Chansons und besonderen Popsongs, hin zu eigenen unveröffentlichten Liedern und neu arrangierten Laing-Stücken. Musikalisch kann man sich auf einen breit gefächerten Abend mit Ausflügen in den Jazz, Bossa Nova, Pop, Chanson und Spoken Word freuen.

Show

09. - 14. August 2016

Zum letzten Mal mit diesem Programm

Désirée Nick
Retro-Muschi

Jetzt stößt die Diva mit ihrer neuen XXL-Show noch einmal vor bis ins Zentrum der City West: BAR JEDER VERNUNFT, Berlin. Wikipedia weiß bisher verborgen gebliebenes zu berichten: mit vollem Namen heißt sie in Wirklichkeit Désirée Amneris Saskia Pamela Aida Nick. Wie schön. Damit bleibt die glamouröse „Dschungelqueen mit Weltklasse“ (FAZ) als Berliner Urgestein das universelle Glanzlicht der Kulturmetropole Deutschlands und ist nach wie vor für immer neue Überraschungen gut.Allein mit ihrem Mundwerk hat sie ein Imperium aufgebaut und bleibt, dank der Magie ihrer gelben Haare, ihres gerodeten Venushügels, ihrer Ähnlichkeit mit Oma Cher, ihrer strengen aber sachkundigen Worte an alle homosexuellen Couturiers, ihrer Kritik an Stewardessen und Saftschubsen und ihrer expliziten Politik niedriger Erwartungen, das Original, dem die Konkurrenz verbittert nacheifert.In einer Epoche, wo Brüste aus Granit und ein Hirn wie ein Schweizer Käse genügen, um Starlet genannt zu werden, gebührt der Schauspielerin, der Bestsellerautorin, der Stilikone La Nick die Kaiserkrone des Entertainments. Denn: La Nick – dit is Berlin!Désirée Amneris Saskia Pamela Aida Nick präsentiert ihre Show: Retro Muschi. Kommse rinn, könnse rauskieken …Am Flügel: Volker SondershausenRegie: Alexander Doering

Chanson

16. - 21. August 2016

Uraufführung

Georgette Dee
Sommernachts-Special

Für eine Nacht voller Seligkeit ist Georgette die Elfenfürstin Titania, die aus irgendeinem Grund ihr "Ewig-Jung-Elixier" verbummelt hat und nun mit LUST auf was Frisches, Neues sich Gäste zum Nachtmahl geladen hat. Hoffnungsvoll, dass diese die Sommernacht zum Leuchten bringen, nach dem Motto: Musik und Geselligkeit sind ja im Kern die ewige Jugend ...Für diesen musikalischen Abend hat Georgette einige wundervolle Künstler und junge Talente eingeladen, die mit ihr zusammen für eine höchst musikalische, amüsante und genussvolle Special-Sommernacht garantieren ...Unter ihnen ist natürlich auch der Puck, der Kobold, der immer wieder für sehr unterhaltsame Verwirrungen und Verwechslungen sorgt, aber wer von den Gästen ist Puck? Oder fährt der Schalk sowohl in den Einen, wie in die Andere ... beim Klang von Klavier, Bratsche und Akkordeon ...Lassen Sie sich verwirren, verführen, bezaubern und finden Sie's heraus, steckt am Ende nicht ein kleiner Puck in jedem von uns?

Musik-Comedy

24. - 27. August 2016

Nessi Tausendschön
Knietief im Paradies

Die mit dem Wort tanzt

Nessi Tausendschön: Gebieterische Torwächterin des Paradieses und gewitzte Göttin des gerechten Zorns. Komikerin, Sängerin und Trägerin diverser (Kleinkunst)Preise wie beispielsweise des Deutschen Kabarettpreises, des Deutschen Kleinkunstpreises und des Salzburger Stiers. Ihr Paradies ist eine wunderbar verschrobene Welt aus Kabarett und Musik, Politik und Zeitgeist, Tanz und Theater. Gemeinsam mit Gitarrist und Bühnenpartner William Mackenzie singt und sagt Frau Tausendschön von Schein und Sein, Himmel und Hölle. Allein von ihrem Wohlwollen hängt es ab, wer hinein darf in ihr Paradies und wer nicht.Draußen bleiben die Machtgeilen, die Dünkelhaften und die Gierigen; hinein dürfen die Eigenwilligen, die Randständigen und Liebeshungrigen, die Equilibristen und gefallenen Engel.Nessi Tausendschön behält den Überblick. Witzig, musikalisch und immer mit gebleckten Zähnen: Knietief im Paradies.Gitarre: William Mackenzie

Musik-Comedy

29. August & 04. Oktober 2016

Sven van Thom
So geht gute Laune

Solo kredenzt van Thom uns mit Gitarre und Sounds melancholische Gemeinheiten und herzzerreißend komische Schrulligkeiten. Mit der legendär-komischen Actionlesung „Tiere streicheln Menschen“ sind Sven van Thom und Martin Gotti Gottschild seit Jahren republikweit erfolgreich unterwegs. Solo kredenzt van Thom uns nun mit Gitarre und Sounds melancholische Gemeinheiten und herzzerreißend komische Schrulligkeiten: Der bebrillte Anzugträger mit Frisur scherzt, bis es schmerzt, bleibt aber immer korrekter Rock’n’Roller – und läuft mit seiner bezaubernden Duettpartnerin Larissa Pesch (LAING) schließlich zu romantischgänsehäutiger Hochform auf.  Sven van Thom in der BAR JEDER VERNUNFT: So geht gute Laune!

Musik-Show

01. - 03. September 2016

Maren Kroymann & Band
In My Sixties

Maren Kroymann auf musikalischer Zeitreise – und die Sängerin, Schauspielerin und Kabarettistin nimmt uns alle mit! Sie nimmt das Publikum mit in „ihre Sixties“, jene legendäre Ära von Aufbegehren und Aufbruch einer ganzen Generation, die sich nur noch verstanden fühlte von der Popmusik. Denn diese Musik war ein Versprechen. Auf Leichtigkeit. Auf Befreitsein. Auf Sexualität. Maren Kroymann gräbt sich tief durch die Hitparaden der sechziger Jahre und fördert wahre Edelsteine zutage. Und auch einiges Geröll. Welches aber nicht minder und oft hochkomisch Aufschluss über unsere jüngste Sozialisationsgeschichte gibt: Lieder von einem Leben, das so viel bunter, wilder und schöner war als das der prüden Elterngeneration. Im Spiegel dieser Oldies gewährt uns Maren Kroymann einen sehnsüchtigen Blick auf die Träume von einst, mit einer anrührenden Unmittelbarkeit, die zwischen Kitsch und Kunst nicht unterscheidet, sondern für wahr nimmt, was wahrhaftig gefühlt werden kann.

Musik-Show

05. September & 06. November 2016

Toni Mahoni & Gäste
Mahonis Laden

Mahoni: Lebemann, Kaffeetrinker, Blogger, Berliner, Musiker, Schriftsteller, Radiomacher, Geschichtenerzähler. Und für uns macht Mahoni sogar seinen Laden uff. Da sitzen wir zusammen und reden. Und lachen und flennen. Wie echte Krokodile. Dann rockt der Laden, Champagner und Tränen spritzen und wir feiern mit Masel tov und Mohammed, mit Klaus und Kalaschnikow. Da fliegen die Schnapsgläser! Und die Experten streiten. Aber hey! Is nur ’n Laden. Und Mahoni schließt am Ende ab.

Comedy

06. - 11. September 2016

Uraufführung

Idil N. Baydar aka Jilet Ayse
Ghettolektuell

Ihr erstes abendfüllendes Live-Programm entwickelte die Wahlberlinerin Idil Baydar auf der Bühne der BAR JEDER VERNUNFT, nachdem sie als furiose YouTube-Queen Jilet Ayse die Millionenklick-Grenze durchbrochen hatte. Und nun folgt der zweite Streich: Mit „Ghettolektuell“ begeben wir uns noch tiefer in die mentalen Jagd- und Abgründe der wortgewaltigen Ghetto-Diva und ihrer scharfsinnigen Alltagsbeobachtungen …

Musik-Kabarett

13. - 15. September 2016

Irmgard Knef
Ein Lied kann eine Krücke sein - Solo for One

Ein 90. Geburtstag, der es in sich hat: Irmgard Knef, Alterspräsidentin des deutschen Kabarett-Chansons und fast echte Schwester, stellt ihr aktuelles, mittlerweile achtes Soloprogramm vor und feiert darin das Leben und die Liebe. Mit ungebrochenem Kampfgeist präsentiert die etwas gebrechliche, doch unvermindert witzig-skurrile Entertainerin neue Geschichten und neue wie bekannte Chansons, wie es sie so noch nicht gab. Die hoffnungslose Optimistin lässt am Spätabend ihres Lebens noch mal die Korken knallen und präsentiert in ihrer charmant-klapprigen Sektlaune eine stilistisch-musikalische Hommage an die Schwester mit dem großen Namen. Schwarzhumorig und schnodderig schießt sie locker die Bonmots aus der etwas steif gewordenen Hüfte: Eine satirische Ode an die Vitalität dieser unverwüstlichen Berlinerin. Kabarettistische Zukunftsprognosen und Bestandsaufnahmen der Gegenwart in Bezug auf Politik und Karriere fehlen da ebenso wenig wie humoristische Vergangenheitsbewältigung in Sachen Männer … Für die plausible Präsentation der erfundenen Blutsverwandten Irmgard Knef zeichnet wie immer der singende und schauspielernde Wahl-Berliner Ulrich Michael Heissig verantwortlich. Ein Lied kann eine Krücke sein: Solo for One. Fahr ab, Kindchen!

Chanson

16. & 22. - 25. September 2016

Berlin-Premiere

Vladimir Korneev
LIEDÉЯ - französische Chansons & russische Romanzen

Leidenschaftlich, jung und anders sind die Chanson-Interpretationen des Sängers und Schauspielers Vladimir Korneev. In seinem Programm LIEDÉЯ trifft französische Poesie mit Edith Piaf, Jacques Brel, Charles Aznavour und Michel Legrand auf die russische Seele von Vladimir Vyssotzki, Alla Pugacheva, Mark Bernes und Alexander Vertinski. Von Rachmaninow bis Debussy – am Flügel begleitet von dem Konzertpianisten Liviu Petcu besingt Korneev Liebe, Leben und Lust in all seiner Kraft, seiner Tiefe und seinem Begehren.Mit unkonventionellen Ideen, jazzigen Klängen und klassischem Können bringen die beiden Künstler Lieder der alten Salonkunst in die heutige Zeit. Sie setzen ein Statement, das trotz unerbittlicher Direktheit nie an Empfindsamkeit und Feingefühl verliert. Vladimir Korneev ist dreifacher Preisträger in Folge beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin und Gewinner des internationalen Chansonwettbewerbs „The Singing Mask“ in St. Petersburg.

Chanson

18. September 2016

Matthias Binner
Vorbeischneiten Freiheiten

Schon im Titel seines Solo-Programms zeigt der Berliner Theatermusiker Matthias Binner, wie wichtig ihm Sprache ist – so wichtig, dass sie sich ruhig etwas vor ihm in acht nehmen sollte.„Monsieur Nonchalant“ nennt ihn Maren Kroymann, die er seit Jahren als musikalischer Leiter begleitet, und in eben jener unnachahmlich lässig-verschmitzten Art präsentiert Binner mit Klavier, Gitarre, Melodica und Glockenspiel sein persönlich-musikalisches Universum. Entstanden ist dieses in 43 Lebens- und 18 Bühnenjahren als Komponist, Klavierist und hintergründig-charmanter Liedlinguist.Ob er als Kind auf Weltkriegstrümmern rodelt, sich peinlich berührt auf Mauerfall-Postkarten entdeckt oder sich ertappt, wie er auf der Terrasse nach fiesen Technoklängen der Nachbarn tanzt: Matthias Binner weiß, wann Freiheiten schneien, und manchmal schmilzt er sie zu jenen glänzenden Songperlen, die er uns nun in der BAR JEDER VERNUNFT präsentiert, beschenkt mit einem Gastauftritt der bezaubernden Juliane Maria Wolff.

Musik-Show

19. September & 21. November 2016

Tilo Nest, Hanno Friedrich & Alexander Paeffgen in Abba jetzt!
Die unverschämte Hommage an die schwedischen Popgötter

Mit Stimme und Piano begeben sich Tilo Nest (Burgtheater Wien), Hanno Friedrich (SAT1 „Sechserpack“) und Alexander Paeffgen (Popakademie Mannheim) auf eine urkomische, unverschämt pietätlose und mit handgreiflichen Überraschungen aufwartende Odyssee durch das Werk des skandinavischen Quartetts. Mit Flamenco-, Heavy-Metal- und HipHop-Versionen begeistern sie seit mehr als 16 Jahren ein internationales Publikum und beweisen, dass Benny und Björn nicht zwei Frauen, sondern eher der dritte Mann fehlte.

Musik-Kabarett

20. & 21. September 2016

Berlin-Premiere

Marianne Sägebrecht & Josef Brustmann
"Heute bin ich rot - morgen bin ich tot" Lieder und Gedichte vom Leben, der Liebe und vom Tod

Theater, Kunst, Kochen, Garten, Leben, Sterben – das ist alles eins in der Welt Marianne Sägebrechts, einer der bedeutendsten deutschen Schauspielerinnen. Sie liest und singt die schönsten und traumhaft traurigsten Gedichte und Sterbelieder von Rilke, Heine, Brentano, Gernhardt und anderen, begleitet an Flügel und Zither vom feinsinnigen und hochsympathischen Kabarettisten, Musiker und Lyriker Josef Brustmann. Saxophon und Klarinette: Andreas Arnold

Tanz-Show

26. & 27. September 2016

Berlin-Premiere

Nicole Nau & Luis Pereyra
Tanze Tango mit dem Leben

Nicole Nau und Luis Pereyra: Sie, zielstrebige Deutsche, die vor dreißig Jahren alles aufgab, um ihr Leben ihrem großen Traum, dem Tango, zu widmen, zählt heute zu den wichtigsten Interpretinnen der argentinischen populären Kultur. Er, Argentinier indianischer Herkunft, aufgewachsen in den Lehmhütten im Trockenbusch Santiagos, der es dank seines Talents bis an den Broadway schaffte.Ausgezeichnet wurde das Traumpaar Nau & Pereyra für ihre Arbeit als Botschafter der Kultur mit dem Argentinischen Staatspreis und dem Tony Award für die beste Choreographie. Darüber hinaus erschienen sie in zwei aufeinanderfolgenden Jahren auf Briefmarken der argentinischen Post. Die Autobiographie der beiden zieht sich wie ein roter Faden durch den intimen Abend: Witzige, ergreifende, authentische, rasante Geschichten und Anekdoten, eingebettet in Live-Musik und Tanz. Und wenn Nicole Nau & Luis Pereyra tanzen, dann ist das viel mehr als nur Tango. Sie tanzen ihr ganzes Land.Tanze Tango mit dem Leben: Musik, Tanz und Geschichten von und mit Nicole Nau & Luis Pereyra, begleitet von zwei exzellenten argentinischen Musikern: Leandro Ragusa am Bandoneón und Toni Gallo an der Gitarre.

Satire-Musical

28. September - 03. Oktober & 07. - 09. Oktober 2016

Sarg Niemals Nie
Ein Musical zum Totlachen

Der erste und letzte Teil der dreiteiligen Sarga

Ganz nach unten mit Musik – unter dieser Devise begründet „Sarg Niemals Nie“ ein völlig neues Genre: das Bestattical. Bitter, böse, schwarz. Mit anderen Worten: zum Schreien! Unter Direktive von Dominik Wagner, Co-Autor und puppenlustige Hälfte des Klassik-macht-manchmal-auch-Spaß-Duos Ass-Dur, wird hier eingesargt nach Noten. Die Handlung ist unterirdisch und durchpulst von sterbensfroher Musik: Asche zu Asche - ein bankrottes Beerdigungsunternehmen pusht sich durch eine moralisch fragwürdige Idee wieder in die Gewinnzone: Sie mischen die Asche von Verstorbenen in Tabak und verkaufen diesen explosiven Mix als Underground-Droge: Herrn Schmitt als Shit. Das funktioniert solange bis die Polizei den Spielverderber gibt. Und mittendrin eine zauberhafte Liebesgeschichte … Ein sargenhaftes Musical für alle Hinterbliebenen!

Kabarett

05. & 06. Oktober 2016

Weltuniversumsuraufführung

Stermann & Grissemann
Das Ei ist hart!

Loriots „Dramatische Werke“ gelesen und gespielt von Stermann & Grissemann

"Mein Mann ist etwas voll um die Hüften."Wem bei Betreten eines Herrenbekleidungsgeschäfts unweigerlich dieser Satz ins Gehirn schießt, der ist wohl auf angenehmste Weise Loriot-infiziert.Diese sympathische Krankheit führt beim Anblick eines devoten Oberkellners zu einem sofortigen: "Sie werden mir jetzt wohl nicht ins Essen quatschen" und am Heiligen Abend gebetsmühlenartig selbstverständlich zu: "Früher war mehr Lametta". Man kann nicht anders. Man kann nicht widerstehen, Loriot unaufhörlich zu zitieren. Man kann sich aber die liebevolle Durchleuchtung des deutschen Strickwesten-Spießers auch vortragen lassen. Stermann und Grissemann legen mit "Das Ei ist hart!" nach. Das zweite Loriot-Programm der österreichischen Kabarettisten soll noch amüsanter als das erste sein, sagen die beiden selbst. Also, essen Sie Ihren Kosakenzipfel zu Ende, binden Sie sich Ihren Schlipth... Äh, Verzeihung Schlips und schauen Sie sich das an.Es wird nicht zu Ihrem Nachteil sein!Ach was.Am Klavier, am Klavier: Philippine Duchateau

Musik-Comedy

11. - 16. Oktober & 13. - 18. Dezember 2016

10 Jahre Ass-Dur

Ass-Dur
Die Werkschau: 1. bis 3. Satz

Die beiden Sexy-Boys in Anzug und Jumper sind das Dream-Team der Spitzenunterhaltung, bieten Musikkabarett auf höchstem Niveau und reißen ihr Publikum bundesweit von den Stühlen. Ass-Dur, alias Dominik Wagner und Benedikt Zeitner, feiern 2016 ihr 10-jähriges Bühnenjubiläum und laden daher nach einer Spielserie im TIPI AM KANZLERAMT natürlich auch in ihrer Heimatbühne BAR JEDER VERNUNFT zur großen Werkschau! „1. Satz: Pesto“, „2. Satz: Largo Maggiore“ und „3. Satz: Scherzo Spirituoso“ – im Dreiklang eine unglaubliche Erfolgsstory aus E- und U-Musik in klassisch-cooler Verbindung: 5 Jahrhunderte Musikgeschichte treffen auf 5 Jahrzehnte Popkultur – und immer schaffen es die zwei Tastengenies, nach dem Klavierspiel anders gekleidet zu sein als davor. Der Butzemann tanzt, Benedikt hat viel zu sagen und Dominik ausreichend tiefgründige Witze dabei. Unglaublich, aber wahr: 10 Jahre Ass-Dur – eine unterhaltsame Werkschau in drei Sätzen!

Singer / Songwriter

17. Oktober 2016

Danny Dziuk & Freunde
Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer

Danny Dziuk ist ein begnadeter Songschreiber, u.a. für Annett Louisan, und musikalischer Leiter von Axel Prahls Inselorchester, mit dem er durch die Republik tourt. Auch zahlreiche Filmmusiken, u.a. für die WDR-Tatorte, stammen von ihm. Nach 7-jähriger Veröffentlichungspause stellt der – auch für seine eigenen Songs hochkarätig preisgekrönte – Singer/Songwriter mit Band nun sein neues Solo-Album vor, profund betitelt mit „Wer auch immer, was auch immer, wo auch immer“.

Chanson

18. - 30. Oktober 2016

Uraufführung

Tim Fischer
"ABSOLUT!"

Tim Fischer ist in seinem neuen Programm absolut bei sich angekommen. Er ist schrille Diva und dünnhäutiger Chansonnier par excellence, der mit jedem Lied ein kleines Theaterstück inszeniert und dabei etwas von sich selbst preisgibt. Gemeinsam mit dem Pianisten und Komponisten Rainer Bielfeldt präsentiert sich Tim Fischer wieder einmal absolut neu. Da stehen zukünftige Klassiker hemmungslos neben alten und ganz alten Liedern. Vollmundig serviert er uns Gehaltvollhochgeistiges und berauscht sich und uns mit Chansons, die es absolut in sich haben, u. a. von Edith Jeske, Pigor, Jacques Brel und Rainer Bielfeldt."Wer Tim Fischer noch nicht gehört hat, der weiß gar nicht, was mit Chansons möglich ist. Man muss sie hören, diese Stimme, die alles kann: kraftvoll röhren, zärtlich hauchen, derb klagen, leise rufen – und mit Witz und Ernst zugleich die größten Geschichten erzählen. Man kann sich ihr nicht entziehen, dieser Stimme, die mit wenigen Worten ein ganzes Universum erschafft.“ (Barbara Kisseler, Kultursenatorin Hamburg)

Singer-Songwriter

24. Oktober 2016

Bernd Begemann
Solo

Ein deutscher Morrissey, eine akustische Wundertüte: Der Ein-Mann-Rock-’n’-Roll-Zirkus Bernd Begemann. Gründer und Gigant der Hamburger Schule, Erfinder und Betreiber diverser Bands, TV-Shows, Blogs und anderer legendärer Formate. Ein Mann, eine Gitarre, eine unüberschaubare Menge schlauer, witziger, böser Lieder, die Bands wie Blumfeld oder Olli Schulz inspirierten. Die Auswahl der Songs bleibt immer der Situation überlassen: „Miss Juni im Dezember“ oder „Verhaftet wegen sexy“ sind nur 2 von 300 Lieblingsliedern …

Musik-Show

03. & 04. November 2016

Tonträger
Leiser Lärm

Der Tagesspiegel nennt sie die „Berliner Wundertüten-Combo“, das Inforadio vom rbb fühlt sich an die jungen Beatles erinnert – „Variante: deutsch und lustig!“ Und recht haben sie: Die vier jungen Berliner Sympathen sind nach eigener Aussage „die skandalös-fetzigste Kabarett-Amüsier-Wir-haun-auf-die-Kacke-Kapelle der Welt!!“ und haben es zu allem Überfluss auch musikalisch drauf. Und zwar vom Feinsten. Leiser Lärm: Musik + Text vom Tonträger. Zuhören lohnt.

Musik-Comedy

22. November - 04. Dezember 2016

Berlin-Premiere

Carrington-Brown
10

Rebecca Carrington und Colin Brown, das sympathische und völlig zu Recht mehrfach ausgezeichnete britische Musik-Comedy-Duo, feiert 10-jähriges:10 Jahre gemeinsam auf der Bühne (die ersten 10 ...)10 Jahre Leben als Briten in (und mit) Deutschland10 Jahre verheiratet miteinander (und mit Familienmitglied Joe, dem Cello)Auch wenn die beiden noch nicht ganz Joes respektables Alter in Höhe von 235 Jahren erreicht haben, gibt es genug Erlebnisse und Geschichten, die musikalisch verarbeitet, untermalt und in unerreicht witzig-brillanter Weise auf die Bühne gebracht werden wollen – und sollen!Selbstverständlich präsentiert das Duo dabei neben selbst verfassten Stücken auch ihr Markenzeichen, schräge Fassungen bekannter Songs. Und Joe bekommt auch dieses Mal Unterstützung von verschiedensten, deutlich jüngeren Instrumenten, wenn Rebecca und Colin ihre ganz eigene Welt aufbauen vor den Augen und Ohren des staunenden Publikums. Eine Welt, die einem in ihrer sympathisch übertriebenen Skurrilität irgendwie doch immer seltsam bekannt vorkommt ...Carrington-Brown’s „10“ – Hereinspaziert und Hoch die Tassen!

A cappella

05. Dezember 2016

The Happy Disharmonists
auserCHORen

Seit mehr als 30 Jahren ist dieser Berliner Chor unterwegs auf den Stimmbändern, die die musikalische Welt bedeuten. Von Pop und Jazz über edle Schlager-Entstaubungen, Monty Python-Interpretationen und Peter und der Wolf-Varianten groovt, jauchzt und albert sich das Ensemble bestgelaunt durch die Musikgeschichte. Die Happy Disharmonists: Die A-cappella-Bigband mit Herz und Humor. Verbal unterstützt von Ralf-Dietrich Schulz, arrangiert und geleitet von Carsten Gerlitz.

Lesung

06. Dezember 2016

Lo Malinke
Alle müssen mit

Lo Malinke stellt sein neuestes Buch vor: Witzig, voller Empathie und berührend aufrichtig erzählt er von einer Familie, die keine ist, aber die Chance bekommt, eine zu werden. Malinke hat fast 20 Jahre lang Kabarett- und Chansontexte geschrieben und mit Malediva getourt. Heute produziert er nicht nur Drehbuchstoffe und Filme, sondern schreibt sehr erfolgreiche Romane. Zuletzt erschien von ihm bei FISCHER der Roman „Alle unter eine Tanne“, dessen Verfilmung 2014 in der ARD gesendet wurde.