© Malene

05. - 10. März 2019

Berlin-Premiere

Klaus Hoffmann
Aquamarin

Chanson

Schon in seinem Lied „Der Diamant“ von 1995 beschrieb er ihn, den Aquamarin: Das Blau des Himmels und des Wassers, das Blau der Weite, der Tiefe und der Unendlichkeit. Klaus Hoffmanns Musik ist auch nach vier Jahrzehnten auf der Bühne zeitlos geblieben. Die klassischen Einflüsse wie zu Beginn in „Was fang ich an in dieser Stadt“ verschmelzen im harmonischen Zusammenspiel mit seinem kongenialen Pianisten Hawo Bleich, der den Abend zu einer leichten, zugleich berührenden und tiefen Interpretation von Hoffmanns Liedern verdichtet.

Auf Folk und Blues wurzeln Klaus Hoffmanns Chansons seit eh und je. Seine alten und neuen Lieder präsentiert der Sänger in einzigartiger Verwebung und bringt so den Aquamarin in einem wunderbar erzählten Konzertabend zum Leuchten. Er ist bei sich angekommen.

Klaus Hoffmann – der Chansonnier, Schauspieler und Erzähler – verzaubert sein Publikum wie eh und je. Seine Konzerte sind Feste der feinen Sinne.

Am Flügel: Hawo Bleich

Weitere Informationen über Klaus Hoffmann: http://www.klaus-hoffmann.com/


Einlass und Restauration Mo - Sa ab 18:30 Uhr, So ab 17:30 Uhr.

Freie Platzwahl in den jeweiligen Preiskategorien. Frühes Erscheinen bietet die Möglichkeit auf mehr Platzauswahl.

Platzreservierungen sind möglich bei der Wahl eines unserer gastronomischen Angebote. Buchen Sie Menüs und gastronomische Angebote telefonisch über unsere Kartenhotline unter 030.883 15 82 oder vor Ort bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung.

Da sich kurzfristig Änderungen im Spielplan ergeben können, schauen Sie bitte noch einmal in den Kalender.

Bitte beachten Sie, dass Kindern erst ab 6 Jahren der Zutritt gestattet ist.

Mit Betreten des Veranstaltungsortes treten Sie Ihre Rechte an Ton- und Bildaufnahmen von Ihrer Person unentgeltlich und räumlich uneingeschränkt ab.

Termine

Preise

Ab 32,00 € bis 47,00 €

Ermäßigt je nach Preisgruppe:
12,50 € | 14,50 € | 16,50 €

An der Abendkasse entfällt die Vorverkaufsgebühr.

Pressestimmen

Der Mann brennt noch immer, er bleibt sich treu, seinem Alter, seiner Herkunft, seinem Schalk und bescheidenen Gestus, seinen Selbstzweifeln, seiner Melancholie und Lebenslust, kurz, dem ganzen Hoffmann-Kosmos mit all seinen Widersprüchen.

Der Tagesspiegel