08. Dezember 2020 [Abgesagt]

Buchvorstellung

Klaus Wallendorf
Zwischen Mundstück und Mikrofon

Musikalische Lesung

Ob sie Hirsche in der Wohnung hätten, fragte die entsetzte Nachbarin aus dem 2. Stock, als der kleine Klaus seine ersten Töne aus dem Horn hervorgelockt hatte, dem Instrument, das ab diesem Zeitpunkt sein ganzes Leben bestimmen sollte. 

Zwischen diesem Tag in den frühen 1960er Jahren und dem Abend im Sommer 2016, an dem Klaus Wallendorf von den Berliner Philharmonikern inklusive Sir Simon Rattle vor einem vollen Saal in den Ruhestand verabschiedet wird, liegen ereignisreiche und klangvolle Jahrzehnte.  

"Zwischen Mundstück und Mikrofon" versammelt Texte aus allen Lebensphasen und zu vielen unterschiedlichen Anlässen, Glückwunsch- , Neujahrs- und Abschiedsreden (zum Beispiel die für Claudio Abbado), Moderationen vor und während Konzerten, Notizen und Gedichte sind in diesem Buch versammelt, und sie alle ergeben zusammen das sehr persönliche, ehrliche Bild eines Musikerlebens.

Zum Beispiel Reisen in Sachen Orchestermusik: Darunter ein unfreiwillig kurzer Trip nach Bayreuth, bei dem er eine dicke Lippe riskiert, eine winterliche Konzertreise durch Litauen, bei der er zwar sein Instrument im Hotel vergisst, aber eine zeitweilige Ehefrau findet, Tourneen durch Skandinavien und viele Male nach Japan. Ihm wachsen Leute und Sprache ans Herz, sogar so sehr, dass er aus den Tokioter U-Bahn-Stationsnamen eine Rap-Polka komponiert, die ihm in Deutschland einen Auftritt in der Harald-Schmidt-Show und jüngst in Japan einen Werbevertrag mit Nissin-Nudeln erbrachte. 

Wallendorf, der bei seiner Verabschiedung von den Berliner Philharmonikern zum “Hauspoet auf Lebenszeit” ernannt wurde, ist nicht nur am Horn, sondern auch am Wort ein Virtuose.


Klaus Wallendorf wurde just am Tag der Hausmusik 1948 in Elgersburg im Thüringer Wald geboren und lebt seit seinem 1. Preis im Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« (1965) vom Hornspiel. Seit 1980 gehört er den Berliner Philharmonikern und seit 1985 German Brass an. 

Er ist als Gelegenheitsliterat und Gebrauchslyriker der Berliner Philharmoniker bei Ehrungen aller Art, als Conférencier u. a. bei der Präsentation live übertragener Kinokonzerte gefragt und tritt als MusiKabarettist zusammen mit Andreas Kowalewitz im Dienste der konzertanten Heiterkeit in Erscheinung. Sein Buch Immer Ärger mit dem Cello (Galiani Berlin, 2012) hat sich über 10.000 mal verkauft.

Zwischen Mundstück und Mikrofon. Aus den Papieren eines philharmonischen Hornisten erscheint am 5.11.2020 

Weitere Informationen über den Klaus Wallendorf: https://www.kiwi-verlag.de/autor/klaus-wallendorf


Damit Sie Ihren Aufenthalt entspannt genießen können, haben wir Ihnen alle wichtigen Infos zum Ablauf Ihres Besuchs bei uns zusammengestellt. Hier finden Sie unser Hygienekonzept.

Einlass und Restauration Mo - Sa ab 18:30 Uhr, So ab 17:30 Uhr.

Sie erhalten eine feste Tischreservierung.

Buchen Sie Menüs und gastronomische Angebote telefonisch über unsere Kartenhotline unter 030.883 15 82 oder vor Ort bis spätestens einen Tag vor der Veranstaltung.

Da sich kurzfristig Änderungen im Spielplan ergeben können, schauen Sie bitte noch einmal in den Kalender.

Bitte beachten Sie, dass Kindern erst ab 6 Jahren der Zutritt gestattet ist.

Mit Betreten des Veranstaltungsortes treten Sie Ihre Rechte an Ton- und Bildaufnahmen von Ihrer Person unentgeltlich und räumlich uneingeschränkt ab.

Termine

  • Di, 20:00
    Fällt aus

Hinweise zum Ticketkauf

Buchungswünsche für fünf oder sechs Personen in unseren Logen (PG II) nehmen wir ausschließlich telefonisch oder via E-Mail (tickets@bar-jeder-vernunft.de) entgegen. 

Preise

14,90 €

Ermäßigt 12,50 € 

An der Abendkasse entfällt die Vorverkaufsgebühr.